Post ans StuPa

Was StudentInnen dem StuPa mit auf den Weg geben

Am Mittwoch und Donnerstag der vergangenen Woche wollten wir es wissen: was wünschen sich StudentInnen vom StuPa, was kritisieren sie, welche Forderungen stellen sie. Mit einem großen grünen Briefkasten "Post ans StuPa" und leeren Postkarten in der Hand luden wir vor der Mensa dazu ein, diese Anregungen uns mitzuteilen. Wir suchten das direkte Gespräch auch über Missstände und wollten zum Nachdenken darüber anregen, was an der Uni verändert werden soll. So konnten wir 36 Postkarten sammeln, die wir nun auswerten. Wir übergeben die Karten im April dem neu gewählten StuPa-Präsidenten.

Als Grüne Hochschulgruppe und Grüne Jugend wollen wir die uns wichtigen Themen NICHT in einem geschlossenen Zirkel diskutieren, sondern uns mit möglichst vielen Menschen austauschen. Daher sehen wir eine unserer zentralen Aufgaben (keine eigentliche Aufgabe, sondern eher ein Mittel/Methode, oder?besser: "Anliegen") darin, unsere Inhalte durch Aktionen und Veranstaltungen auch den Leuten sichtbar zu machen, die nicht ohnehin schon in der Hochschulpolitik engagiert sind.

Zum Thema