PM : Neuer Landesvorstand von Campusgrün Bayern richtet Blick auf die Wahlen 2013

31.10.2011: Vom 28. - 30. Oktober fand die Mitgliederversammlung von Campusgrün Bayern in Bamberg statt. Ganz oben auf der Tagesordnung stand bei dem Zusammenschluss der Grünen Hochschulgruppen aus Bayern die Neuwahl des Landesvorstands.

Zu den neuen SprecherInnen wurden Laura Gunesch und Fabian Konrad von der GHG Würzburg gewählt. Als Kassier wurde Johannes Wegmann von der GHG Bayreuth bestätigt, sowie als Webmaster Sebastian Meßlinger von der GHG Erlangen. Das Vorstandsteam vervollständigen aus der GHG München Marius Pfeuffer und Laura Geßner, eine Studentin der FH, Amelie Joanni und Gustav Lieberknecht von der GHG Erlangen-Nürnberg, Lea Eggers von der GHG Bayreuth sowie Daniela Wutz von der GHG Regensburg.

Die Grünen Hochschulgruppen aus Bayern wollen an den Universitäten weiterhin grüne Impulse in der Hochschulpolitik setzen. Laura Gunesch betont: "An vielen Universitätsstandorten holen die Grünen Hochschulgruppen bei den Hochschulwahlen Ergebnisse, von denen eine Partei wie die Grünen trotz ihres Aufwinds nur träumen kann. So entfielen bei den vergangenen Hochschulwahlen zum Beispiel auf die GHG Passau 41 % oder auf die GHG Würzburg zum wiederholten Male 52 % der Stimmen. Auf diese Weise können wir in den universitären Gremien wie dem Konvent, dem Sprecher- und Sprecherinnenrat oder anderer Kommissionen die Weichen für eine gerechte und nachhaltige Politik für die Studierenden stellen."

Doch die Möglichkeiten der Mitbestimmung sind an den bayerischen Universitäten sehr begrenzt, denn in den 70er Jahren wurde in Bayern von der CSU die Verfasste Studierenenschaft abgeschafft. Dies hatte zur Folge, dass die Einflussmöglichkeiten der Studierenden in den wichtigen universitären Gremien stark eingeschränkt und auch die finanziellen Mittel stark gekappt wurden. Aus diesem Grund wurde bei der Mitgliederversammlung auch das Thema ‚Verfasste Studierendenschaft‘ in das Zentrum gerückt. Fabian Konrad fordert: "Auch in Bayern muss es endlich wieder eine Verfasste Studierendenschaft geben! Unsere Hoffnungen liegen in einem Regierungswechsel 2013 in Bayern. Nachdem auch nun unter Grün-Rot eine VS in Baden-Württemberg eingeführt wird, ist auch bei diesem Thema der Hochschulstandort Bayern wie bei den Studiengebühren Schlusslicht in Deutschland. Deshalb wollen wir als Sprachrohr der Grünen Hochschulgruppen in Bayern auch aktiv unsere Ideen und Forderungen für eine gerechte Hochschullandschaft Bayern bei den bayerischen Grünen einbringen und wenn nötig, das Wahlprogramm diesbezüglich auf Kurs bringen. Anders als die selbsternannte Staatspartei hätte eine grüne Regierung sicher keine Angst vor demokratischer Mitbestimmung an den Hochschulen."

"Mit diesem großen und motivierten Team wollen wir die nächsten zwei Semester in Bayern einiges auf die Beine stellen und auch die hervorragende Arbeit unserer Vorgänger weiterführen. Neben der Arbeit an Konzepten für die verfasste Studierendenschaft und anderen wichtigen hochschulpolitischen Themen wollen wir die Vernetzung der Gruppen untereinander weiterhin stärken und erneute die Veranstaltungsreihe ‚Campustour‘ zusammen mit der Petra Kelly Stiftung auf die Beine stellen" erläutert Laura Gunesch.