Bericht von der LAK in Würzbug am 9.1.2011

17.01.2011: Am 9.1.2010 waren Maximilian Rumler und Sebastian Meßlinger, Sprecher und Webmaster von Campusgrün Bayern auf der Sitzung der bayrischen Landes-ASten- Konferenz (LAK) in Würzburg zu Gast um Ziele, Positionen und Tätigkeiten von Campusgrün Bayern vorzustellen.

Neben Campusgrün Bayern waren auch Vertreter der übrigen politischen Hochschulgruppen (RCDS, Jusos, LHG, SDS) eingeladen, von denen jedoch nur die Repräsentanten des RCDS und der LHG anwesend waren.
Bei der Vorstellung der Hochschulgruppen wurde schnell klar, dass die Programmatik von Campusgrün Bayern den Vorstellungen der bayerischen Studierendenvertreter weit mehr entspricht, als die unserer "bürgerlichen" Konkurrenz.

Ein zentrales Thema der LAK war die geplante Novelle des bayerischen Hochschulgesetzes, die von der Staatsregierung Ende Oktober in den Landtag eingebracht wurde. Wie Campusgrün Bayern lehnt auch die überwältigende Mehrheit der Studierendenvertreter die darin vorgesehenen Studiengebühren von bis zu 2000€ pro Semester für berufsbegleitende Studiengänge ab. Im weiteren Verlauf der Konferenz wurden außerdem zwei Petitionen der StuVe der LMU München vorgestellt, die sich ebenfalls mit dem Gesetzentwurf der Staatsregierung befassen. Die Petitionen richten sich sowohl gegen die Einführung der kostendeckenden Studiengebühren für berufsbegleitende Studiengänge als auch gegen die Einrichtung reiner Forschungsproffesuren, die keinerlei Verpflichtung zur Lehre enthalten.


Campusgrün Bayern unterstützt diese beiden Anträge. Interessierte können den Text der Petitionen hier einsehen und die Anliegen der Studierenden unterstützen.


Wir danken der LAK Bayern nochmals für die Einladung und freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.