Studierendenschaft

Jahrgang: 2014
...  2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Neues Alle
01.12.2014 > Bildungswerk veröffentlicht Seminarplaner 2014/15 - Auch im kommenden Jahr organisiert das Campusgrün Bildungswerk wieder zahlreiche interessante Seminare zu Hochschule, Wissenschaft und Gesellschaft. Unserer Meinung nach immer eine Reise wert! (AktiVorOrt)
15.04.2014 > Der Schlussakkord: Ein neues Gesetz für die Hoch-schulen in Baden-Württemberg… - 15.04.2014: Campusgrün Baden-Württemberg bewertet das am 27.03.2014 verabschiedete "Dritte Gesetz zur Änderung hochschulrechtlicher Vorschriften” (Drittes Hochschulrechtsänderungsgesetz - 3. HRÄG) mit gemischten Gefühlen. Den Start in das Sommersemester 2014 an einigen baden-württembergischen Hochschulen möchte der Landesverband zum Anlass nehmen, um den Novellierungsprozess in seiner Gesamtheit abschließend zu bewerten. (Baden-Württemberg)
15.04.2014 > Der Schlussakkord: Ein neues Gesetz für die Hoch-schulen in Baden-Württemberg… - 15.04.2014: Campusgrün Baden-Württemberg bewertet das am 27.03.2014 verabschiedete "Dritte Gesetz zur Änderung hochschulrechtlicher Vorschriften” (Drittes Hochschulrechtsänderungsgesetz - 3. HRÄG) mit gemischten Gefühlen. Den Start in das Sommersemester 2014 an einigen baden-württembergischen Hochschulen möchte der Landesverband zum Anlass nehmen, um den Novellierungsprozess in seiner Gesamtheit abschließend zu bewerten. (Baden-Württemberg)
13.04.2014 > Mindestlohn auch für Studierende - Beschluss der 29. BMV in Göttingen (Beschlüsse)
20.03.2014 > Lokalen Studierendenvertretungen den Rücken stärken - fzs unterstützen! - Campusgrün spricht sich gegen den Vorschlag des RCDS der Gründung eines studentischen parlamentarischen Beirats aus. Stattdessen unterstützt Campusgrün weiterhin die Arbeit des fzs (Freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften). (Presse)
05.02.2014 > Überarbeiteter Entwurf zur LHG-Novelle bietet Fortschritte und Rückschritte - 05.02.2013: Der überarbeitete Entwurf zur LHG-Novelle wurde veröffentlicht. Campusgrün Baden-Württemberg freut sich über einige Verbesserungen im Vergleich zum ersten Entwurf, bedauert aber zugleich Rückschritte im Bereich der Demokratisierung und der Transparenz. (Baden-Württemberg)