Studiengebühren sind abwählbar!

06.02.2008: Die Grüne Jugend Hamburg sowie der GAL Kreisverband Hamburg-Nord haben heute in einer gemeinsamen Aktion an der Hochschule für bildende Künste gegen Studiengebühren protestiert.

24. Februar: Studiengebühren abwählen!

Neben der Spitzenkandidatin der Grünen im Wahlkreis Barmbek-Uhlenhorst zur Wahl der Hamburgischen Bürgerschaft, Dr. Eva Gümbel, waren auch die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Krista Sager, sowie das Bundesvorstandsmitglied Malte Spitz am Lerchenfeld.Die Grüne Jugend Hamburg wollte mit dieser Protestaktion darauf aufmerksam machen, dass die Erlangung eines Hochschulabschlusses nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen darf. Studiengebühren bilden eine zusätzliche soziale Hürde vor dem Studium. Da Bildung aber in einer wissensbasierten Gesellschaft die zentrale Ressource ist, sind Studiengebühren kontraproduktiv und gefährden den wissenschaftlich-technischen Fortschritt.

Deshalb setzt sich die Grüne Jugend Hamburg für deren Abschaffung ein und fordert die Wählerinnen und Wähler auf, am 24.02. bei der Bürgerschaftswahl mit der Wahl der Grünen die Studiengebühren abzuwählen.

Malte Spitz, Mitglied im Bundesvorstand von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, kommentiert Studiengebühren wie folgt: "Alle Hoffnungen die in die Einführung von Studiengebühren gelegt wurden, haben sich nach der Umsetzung in zahlreichen Bundesländern als Träume erwiesen. Weder das Angebot, noch die Qualität und nicht einmal die reale Finanzsituation der Hochschulen haben sich durch Studiengebühren grundlegend geändert. Stattdessen führen Studiengebühren zu mehr sozialer Ausgrenzung, einen immer höheren Druck neben dem Studium Jobs anzunehmen und somit weniger Zeit für Studium an sich zu haben."

Krista Sager, die stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion erklärt dazu: "Studiengebühren sind eine echte Zugangsblockade zum Studium. Wir brauchen aber mehr gut ausgebildete junge Menschen und mehr Durchlässigkeit unserer Bildungssysteme - auch an den Hochschulen. Grün steht in Hamburg für die Abwählbarkeit von Studiengebühren."

Wahlkampfseite der GRÜNE JUGEND Hamburg: www.ohne-ole-in-die-zukunft.de