Bündnis grün-alternativer Hochschulgruppen und GRÜNE JUGEND: Widerstand gegen Studiengebühren

22.12.2003: Das Bündnis grün-alternativer Hochschulgruppen und die GRÜNE JUGEND sprechen sich gemeinsam gegen jede Form von Studiengebühren aus.

"Studiengebühren sind der falsche Weg! Sie zementieren die bestehenden sozialen Bildungshemmnisse und laufen Chancengleichheit entgegen," so Esther Wisskirchen, neugewählte Sprecherin des BGAHG. "Auch nachgelagerte oder versteckte Studiengebühren über Bildungsgutscheine kommen für uns nicht in Frage," ergänzt Ines Eichmüller, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND. Studiengebühren würden die Studierendenzahlen sinken lassen. Bereits jetzt und vor allem in den kommenden Jahren würden aber mehr HochschulabsolventInnen als Schlüssel zur Innovation gebraucht werden, so Ines Eichmüller.

Die europaweiten Studierendenstreiks sowie Proteste gegen Etatkürzungen und verdeckte Studiengebühren finden volle Unterstützung von den Grünen Hochschulgruppen und der GRÜNEN JUGEND. "Wir beglückwünschen alle protestierenden Studierenden. Sie haben gezeigt, dass Bildung in einer zunehmenden Wissensgesellschaft nicht totgespart werden darf. Das habt ihr super gemacht, Studies!" so Wisskirchen. "Gönnt Euch jetzt etwas Pause. Im neuen Jahr müssen die Proteste weitergehen. 2004 darf nicht zum Supersparjahr auf Kosten der Bildung werden!" mahnt Eichmüller

Der innergrüne Widerstand gegen Studiengebühren sieht sich aus dem Jahr 2003 stark ins nächste starten: Die eingeschlagene, gemeinsame Linie ist klar und die Grünen Hochschulgruppen schicken in den Kampf um ein gebührenfreies Erststudium eine neue Doppelspitze: Esther Wisskirchen (21, Bamberg) und Christian Beck (22, Berlin) wurden am vergangenen Wochenende auf ihrer 8. Mitgliederversammlung in Hamburg gewählt.