Infostand zur Klimakonferenz der GHG Eichstätt

Man nehme: Vorweihnachtszeit, engagierte "Grüne", eine bis dahin in der Ecke vor sich hin staubende Yuka-Palme, etwas Weihnachtsschmuck, "süße" Atomkraftwerke und jede Menge Infomaterial. Fertig ist der grüne Klimakonferenz-Infostand. Um unserem Anliegen das richtige Ambiente zu verleihen, haben wir eine Palme als Weihnachtsbaum verkleidet und eine Kerze auf eine Ananas gesteckt, quasi schon mal der Vorgeschmack für zukünftige Heilige Nächte. Einen Tag lang haben wir alles gegeben um unsere Kommilitonen auf die laufenden Sitzungen tausender Delegierter der Regierungen und diverser NGOs auf Bali aufmerksam zu machen. Viele glauben noch immer, der Klimawandel wäre entweder eine ganz natürliche Entwicklung oder von den Medien aufgebauscht. Um dem Abhilfe zu schaffen, verteilten wir Flyer und Positionspapiere der Klimaallianz und informierten über den Ökostromanbieter "Lichtblick". Als Statement gegen Atomkraft boten wir kleine AKW’s aus Keksen und Süßigkeiten an, die "zerstört" (= gegessen) wurden. Oft kam die Frage, wieso Atomkraft schädlich sei, das sei doch besonders kohlenstoffdioxidarm. Hier konnten wir aufklären und es kam zu wirklich interessanten und teilweise hitzigen Diskussionen. Auch unsere Tipps zum einfachen Energiesparen kamen gut an und führten zu manchen Fragen aber auch neuen Anregungen und Entdeckungen.