Campusgrün Hannover - Hauptmensa wird sonnenhungrig

16.09.2007: Im Sommer 2007 bekam die Hauptmensa was auf’s Dach: Zukünftig werden rund 90 Photovoltaikmodule umweltfreundlichen Strom produzieren.

Nach vielen Verhandlungen mit den verschiedenen Verantwortlichen und langen Planungsvorbereitungen geht an der Leibniz Universität ein neues Klimaschutzprojekt an den Start: Mit dem Mensa-Solarprojekt sonnenhungrig wird auf dem Dach der Hauptmensa (Callinstraße) eine Photovoltaikanlage mit einem Jahresertrag von rund 17.000 kWh entstehen.

Mit sonnenhungrig kann jedeR zum/zur aktiven KlimaschützerIn werden. Konzipiert ist das Projekt wie ein Bürgersolardach, an dem Interessierte Anteile erwerben können. Die Anlage erzielt durch die kontinuierliche Einspeisung ins Stromnetz Renditen, die mit einem Sparbuch vergleichbar sind. Alle fünf Jahre wird der Gewinn ausgezahlt. Nach 20 Jahren Laufzeit ist nicht nur die Investition refinanziert, sondern auch ein Überschuss erwirtschaftet. Der Unterschied zu anderen Bürgersolardächern ist, dass auch sehr kleine Anteile erworben werden können. Eine Mindestbeteiligung von 50 Euro ermöglicht es auch Menschen mit geringerem Einkommen- wie z.B. Studierenden- sich zu beteiligen.

Entstanden ist das Projekt aus einer Initiative des Arbeitskreises Regenerative Energien und der Grünen Hochschulgruppe. Sonnenhungrig ist ein interdisziplinäres Modellprojekt, das politische Ansprüche für mehr Klimaschutz mit praktischer Wissenschaft verbindet: Die Leibniz Universität stellt den Raum für die Anlage zur Verfügung und sichert die wissenschaftliche Einbindung, Uni-Präsident Erich Barke unterstützt das Projekt als Schirmherr. Für die Organisation und Durchführung konnte Ökostadt e.V. gewonnen werden, die Unterkonstruktion wird von der Berufsbildenden Schule 6 gebaut.

Die Grüne Hochschulgruppe hat sonnenhungrig in der Planungsphase begleitet und gemeinsam mit der Grünen Jugend durch eine Benefizparty am 4. Mai im Bei Chéz Heinz aktiv unterstützt. Nun hoffen wir auf viele aktive KlimaschützerInnen und eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes!

Weitere Infos:

Ökostadt e.V. unter 0511/ 1690291 oder online: www.sonnenhungrig.info