Castor im Süden stoppen!

02.11.2010: Campusgrün Baden-Württemberg unterstützt den Aufruf, sich dem Castortransport am 6. November auch im Süden entgegenzustellen. Der Landesverband grüner und grün-alternativen Hochschulgruppen ruft daher zur Teilnahme an den Protestaktionen nahe der deutsch-französischen Grenze in Berg/Rheinland-Pfalz auf.

"Es gilt, der Atomkraft und der schwarz-gelben Lobbypolitik ein klares Zeichen entgegenzusetzen", so Daniel Kanzleiter, Sprecher von Campusgrün Baden-Württemberg, "Zu Lasten der Umwelt und der Menschen wird eine rückwärtsgewandte Energiepolitik forciert, die Profit vor Umweltschutz und Gemeinwohl stellt." Helene Ganser, Sprecherin des Landesverbandes, führt weiter aus: "Der Ausbau erneuerbarer Energien und damit die Wende hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung wird durch die Atomkraft blockiert! Die damit verbundenen Risiken werden einfach ignoriert. Daher fordern wir alle auf: Geht am 6. November auf die Straße und die Schienen! Protestiert gegen Profitgier und Lobbypolitik! Setzt euch ein für eine umweltverträgliche und demokratische Energiepolitik!"