Grünes Umfeld

Jahrgang: 2010
...  2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 ... Neues Alle
07.12.2010 > CASTOR-Transport nach Lubmin stoppen! - Mehrere tausend Menschen protestierten am 06.11.2010 gegen den CASTOR-Transport nach Gorleben. Durch vielfältige Aktionen haben sie gezeigt, dass die Menschen mit der Atompolitik der Bundesregierung nicht einverstanden sind. Doch der heiße Herbst ist noch nicht vorbei! (Presse)
30.11.2010 > PM: Mitgliederversammlung in München - Neuer Vorstand gewählt, Forderung nach sozial gerechter Studienfinanzierung beschlossen (Bayern)
05.11.2010 >
Transparent mit Aufschrift: Atompolitiker sicher endlagern!
Stoppt den Castor! Atommüll auf ewigen Reisen - Atomkraft hat keine Zukunft! Das Klimaschutzargument der Atomlobby kann das stets vorhandene immense Risiko, die enorme Umweltbelastung, das ungelöste Lagerproblem des strahlenden Atommülls und dessen unabsehbare Folgen nicht aufwiegen. Nur erneuerbare Energien können langfristig Klima und Umwelt schützen. (Presse)
02.11.2010 > Castor im Süden stoppen! - Campusgrün Baden-Württemberg unterstützt den Aufruf, sich dem Castortransport am 6. November auch im Süden entgegenzustellen. Der Landesverband grüner und grün-alternativen Hochschulgruppen ruft daher zur Teilnahme an den Protestaktionen nahe der deutsch-französischen Grenze in Berg/Rheinland-Pfalz auf. (Baden-Württemberg)
01.10.2010 >
Campen gegen
Gewalteskalation für den Milliardenwahn - Nachdem Bürgerinnen und Bürger wochenlang friedlich gegen das unsinnige und überteuerte Bahn-Projekt "Stuttgart 21" demonstriert haben, kam es gestern zu einer gewaltsamen Eskalation der Proteste - durch die Polizei. Unter massivem Einsatz von Reizgas, Wasserwerfern und Schlagstöcken gingen die Polizisten gegen eine friedliche, offiziell angemeldete Demonstration der "Jugendoffensive Stuttgart 21" vor. Mehrere hundert Menschen wurden verletzt. (Presse)
17.09.2010 > Merkels Lügengebäude umzingeln! - Campusgrün ruft zur Teilnahme an der morgigen Demonstration in Berlin auf und fordert: "Atomkraft, Schluss jetzt!" (Presse)
14.09.2010 >
Großdemo gegen Atomkraft 2009
Aufruf zur Großdemonstration "Atomkraft: Schluss jetzt!” in Berlin - Gegen die Mehrheit der Bevölkerung hält die schwarz-gelbe Bundesregierung an ihren Atomplänen fest. Sie will die Laufzeiten für Atomkraftwerke verlängern - und den Bundestag möglicherweise noch im September darüber entscheiden lassen. Wir sagen: Schluss jetzt! (Nachrichten)
06.09.2010 >
Freiheit statt Angst!
Aufruf zur Großdemonstration "Freiheit statt Angst” 2010 in Berlin - Die Überwachung nimmt zu. Am Arbeitsplatz, in Bildungsinstitutionen und im Privaten werden wir zunehmend beobachtet. Auch staatliche Stellen registrieren, überwachen und kontrollieren uns bei immer mehr Gelegenheiten. Die informationelle Selbstbestimmung schrumpft von Tag zu Tag. (Nachrichten)
13.07.2010 > Grüne in NRW beschließen Koalitionsvertrag und geben "grünes Licht" für eine umfassende Bildungsreform - Am vorherigen Samstag haben die Grünen auf Ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Neuss mit überragender Mehrheit den Koalitionsvertrag mit der SPD beschlossen. Damit ist der Weg frei für eine ganze Reihe von tiefgreifenden Reformen, welche NRW zum "Bildungsvorreiterland" in Deutschland machen sollen. (Presse)
07.07.2010 > PM: Bildungshürden fallen - Zu dem Koalitionsvertrag zwischen SPD und Bündnis 90/Die Grünen in NRW (Bayern)
09.06.2010 >
Bildungsstreikende in Berlin am 9. Juni 2010
Bildungsstreik ein voller Erfolg - Bundesweit mehr als 70.000 Menschen für bessere Bildung auf den Straßen (Presse)
21.05.2010 >
Campusgrün für mehr Datenschutz in sozialen Netzwerken - Das Facebook-Privatsphären-Einmaleins. Oder: Wie ich meine Daten so gut wie möglich schütze. Von Katharina Maria Nocun und Ingo Henneberg. (Nachrichten)
10.05.2010 > PM: Studiengebühren abgewählt - Zu den Wahlen in NRW und den Protesten in München (Bayern)
03.03.2010 > Etappensieg für Datenschützer - Campusgrün begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, weißt aber auf erhebliche Datenschutzdefizite hin (Presse)
12.02.2010 > Gemeinsam mit solidarischer Wärme gegen die Kälte der Nazis - Die Versuche im Vorfeld der Demonstrationen, organisierten Widerstand systematisch auszuhebeln, zeigen wieder einmal das Interesse mancher Politiker_innen, das eklatante Problem des Rechtsextremismus zu relativieren und im Bundestag Gelder für die Bekämpfung von Rechtsextremismus zu verringern. (Presse)