Bundesversammlung und Seminar zu Lehrevaluation

17.11.2004: Der ausführliche Ablaufplan der Tagung 26.-28.11. in Mainz mit allen Infos zur Anmeldung. Alle Infos auch als pdf-Datei zum Download.

WORUM GEHT’S?

Seminar Lehrevaluation

Die Qualität der Seminare und Vorlesungen zu verbessern, die alle Studierenden tagtäglich absolvieren - manchmal eher ertragen müssen - ist naturgemäß ein Anliegen von politisch aktiven Studierenden. Ein grundsätzlich sehr einfacher Ansatz ist, die Erfahrungen von teilgenommen Studierenden zu erfragen, zu sammeln und auszuwerten. So können sich DozentInnen verbessern und Studierende besser einschätzen, wer ihnen die bessere Lehre bietet.

Oft haben werden die Evaluationsfragebögen aber nur noch resigniert und lustlos ausgefüllt - "das verändert ja ohnehin nichts". Dozenten kritisieren den Aufwand des Verfahrens und fürchten, als schlecht entlarvt zu werden. In positiven Ausnahmefällen - zum Beispiel an der Universität der Künste in Berlin - haben sich Studierende aber mittels eigener Evaluation die Macht erarbeitet, schlechten und unverbesserlichen Dozenten die Verträge kündigen zu lassen.

Beim Semiar soll nach einer Einführung in die Grundlagen der Evaluation von Lehre die Erfahrungen aus der Praxis diskutiert werden. Als Ergebnis sollen die Punkte festgehalten werden, deren Beachtung die Lehrevaluation zu einem machtvollen Instrument engagierter Studierender zur Verbesserung ihrer Hochschule macht.

10te Bundesversammlung

Auf der Mitgliederversammlung des Hochschulgruppenbündnisses steht eine besonders bunte Mischung auf der Tagesordnung. Behandelt werden Anträge zur Lehrevaluation, zur Transparenz von Finanzen der Studierendenschaften und zu Genderpolitik in Hochschulen. Informiert und diskutiert wird zu aktullen Themen der Hochschulpolitik: Studiengebühren, Hochschulzugang, Bildungsföderalismus etc.

Nach dem Rücktritt von zwei Beisitzern und dem Schatzmeister müssen drei Posten im Bundesvorstand neu besetzt werden. Bis jetzt liegt erst eine Kandidatur vor. Gesucht werden also dringend noch Menschen, die Erfahrungen auf der Bundesebene sammeln und die Chance ergreifen wollen, wichtige Themen mit u.a. Landtags- und Bundestagsabgeordneten direkt zu diskutieren.

Vorgestellt bekommt ihr unsere neue Homepage www.campusgruen.de. Dabei ist es auch möglich, dass jede Hochschulgruppe eine extrem leicht bedienbare Unterseite bekommt, um mit wenig Aufwand in Zukunft professionell im Internet vertreten zu sein.

DAS PROGRAMM

Freitag 26-11-2004

18.00 Vorstellung und Einführung ins Wochenende, Informationen zu den Anträgen, Einführung in die Gremien grüner Hochschulpolitik

20.00 Abendessen und gemeinsame Abendgestaltung

Samstag 27-11-2004

9.00 gemeinsames Frühstück

10.00 Referat einer Evaluationsbeauftragten der Uni Mainz

10.30 Diskussion mit der Referentin

12.00 Vorbereitung Rollenspiel

12.30 Rollenspiel: Diskussion des Akademischen Senats über die Einführung von Evaluationsverfahren und deren Durchführungsbestimmungen (unter Begleitung der Referentin), Nachbereitung

13.30 Mittagessen

14.30 Gespräch mit einem Mitglied einer Evaluations-erfahrenen Fachschaft

16.00 Sicherung des Diskussionsstands in Stichworten und Vorbereitung des Gruppenrundlaufs

17.00 Gruppenrundlauf

18.00 Abendessen

19.00 Bundesversammlung: Diskussion über vorliegende Anträge

Sonntag 28-11-2004

9.00 Frühstück

10.00 Bundesversammlung: Antragsbehandlung und Nachwahlen zum Bundesvorstand

14.00 Ende der Tagung, evtl. Mittagessen, anschl. Abreise

DIE ANMELDUNG

Wir halten für euch kostenlose Schlafplätze bei Grünen und im AStA der Uni Mainz bereit. Für die Übernachtung bitte Schlafsack und Isomatte mitbringen. Die Erstattung von Übernachtungskosten ist leider nicht möglich.

Bitte meldet euch in jedem Fall bei uns, ob ihr kommt oder nicht.

Alle (wahrscheinlichen) TeilnehmerInnen geben bitte Folgendes in der eMail an:

  • Name
  • Vorname
  • Post-Adresse
  • eMail
  • Telefon
  • Mobil
  • Fleischfresser/Vegetarier/Veganer
  • Geburtsdatum
  • Bundesland
  • Übernachtung Fr/Sa und Sa/So oder nur eines von beidem?
  • Übernachtung bereits privat geregelt?

HINWEISE / TEILNAHMEBETRAG

Ein Teilnahmebeitrag von ca. 10 Euro wird aus den Kosten für die Verpflegung errechnet.

Zur Bundesversammlung kann jede Hochschulgruppe zwei Delegierte entsenden. Um euch umfassend über die aktuelle Politik zu informieren und um die Arbeit im Bündnis besser gemeinsam gestalten zu können ist es wichtig, dass ihr diese Möglichkeit nutzt. Die Quotierung der Delegierten in der Satzung ist eine "soll"-Bestimmung. Wenn ihr nur zwei Männer entsenden könnt ist das auf jeden Fall besser als wenn einer allein kommt. Unser Ziel ist es aber gerade auch bei Seminaren wie diesem, jungen Frauen den Einstieg in die Politik zu erleichtern.

Die Erstattung von Fahrkosten ist im Nachhinein bis zum BahnCard50-Tarif möglich (Hälfte des Normalfahrpreises der Deutschen Bahn). In Fällen, bei denen die Fahrtkosten die Teilnahme unmöglich machen würden, sind auch andere Verfahren in Absprache mit dem Schatzmeister möglich. Bitte wendet euch dafür an René Wendt

rene.wendt@campusgruen.de oder (030) 89 73 58 38 bzw. (0) 151 /15 24 14 47.

Zugehörige Dateien:
einladung_bv-evaluation.pdfDownload (98 kb)