Sackgasse oder Sprungbrett?

15.09.2006: Dokumentation zum Fachgespräch "Grüne Perspektiven für die Generation Praktikum" von Kai Gehring, Grüne Bundestagsfraktion

Im Idealfall ist ein Praktikum Sprungbrett zu einer attraktiven Festanstellung. Es richtet sich an Studierende, die hier Praxiserfahrungen und Perspektiven für den späteren Berufseinstieg sammeln.

Die Realität sieht anders aus: Hochschulabsolventinnen und -absolventen hangeln sich zunehmend von Praktikum zu Praktikum und landen so in einer Endlosschleife prekärer Beschäftigungsverhältnisse. Ein guter und schneller Übergang vom Studium in den Beruf ist kein Automatismus mehr – das Praktikum wird zur Sackgasse. Nicht erst die wütenden Proteste in Frankreich im Frühjahr 2006 haben verdeutlicht, dass sich junge Menschen zunehmend Sorgen um ihre Berufsperspektiven machen.

Das Problem betrifft die gesamte Gesellschaft: Feste, sozialversicherungspflichtige Jobs fallen weg oder entstehen gar nicht erst, wenn stattdessen Hochschulabsolventinnen und - absolventen in unbezahlten oder gering bezahlten Langzeitpraktika eingesetzt werden. Außerdem dauert es länger, bis die betroffenen jungen Menschen finanziell selbstständig sind und beispielsweise eine Familie gründen können.

Die Dokumentation hier downloaden oder unter www.kai-gehring.de via Büro in Berlin als Druckversion bestellen.

Zugehörige Dateien:
Doku_Fachgespraech_Generation_Praktikum.pdfDownload (224 kb)