Demokratie

Jahrgang: 2016
2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 Neues Alle
27.06.2016 > Campusgrün verurteilt Vorgehen der türkischen Polizei auf der Istanbul-Pride aufs Schärfste - Auf der gestrigen Istanbul-Pride wurden zahlreiche Aktivist*innen, darunter auch Grüne Politiker*innen aus Deutschland, festgenommen. Campusgrün zeigt sich entsetzt über die staatliche Gewaltausübung durch die Polizei, welche die Demonstration für gleiche Rechte in einer bunten, toleranten Welt verhindern sollen. (Positionen)
20.06.2016 > Um Europa keine Mauern - Bleiberecht für alle und auf Dauer! - Zum heutigen Weltflüchtlingstag möchten wir besonders auf die aktuelle Situation flüchtender und geflüchteter Menschen aufmerksam machen. Gerade in diesem Moment flüchten Millionen Menschen vor Krieg, Vertreibung und Hunger. (Presse)
28.02.2016 > 33. BMV: Selbstorganisierung von Geflüchteten unterstützen - gegen Zwangszuweisung und Abschiebung - Campusgrün unterstützt die Selbstorganisierung von Geflüchteten und ihre Kämpfe um selbstverwaltete Räume ohne staatliche Repression und Abschiebedruck. Projekte, die Räume mit und für Geflüchtete aneignen, werden explizit befürwortet. (Beschlüsse)
28.02.2016 > 33. BMV: Nein zur Exzellenzinitiative - Ja zur Uni für alle - Konkret zur jetzt anstehenden dritten Förderrunde der Exzellenzinitiative (EI) kritisiert Campusgrün diehochschulfernen Analysen der sog. Imboden-Kommission, die vor allem eine Stärkung der Hochschulpräsidien fordert -um die Leuchtturmbildung auf Kosten breit aufgestellter Universitäten für alle, auch innerhalb der Hochschulen zu vertiefen. Wissenschaft funktioniert aber nur in Kooperationzwischen den Wissenschaftler*innen, in der Einheit von Lehre und Forschung und durch eine Augenhöhe zwischen Hochschullehrer*innen und Studierenden. Diese Ansprüche finden ihren Ausdruck in der demokratischen Gruppenuniversität, die gestärkt statt-wie gefordert-geschwächt werden muss. (Beschlüsse)
28.02.2016 > 33. BMV: Gegen jede Form von Ethnopluralismus - Campusgrün distanziert sich entschieden von ethnopluralistischen Äußerungen im Kontext der Debatte über Geflüchtete und erachtet diese als sozialdarwinistische, rassistische Manier, welche sich Ressentiments bedient, die mit unserem Menschenbild und nicht zuletzt auch wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht vereinbar sind. (Beschlüsse)