Gemeinsam gegen den Überwachungswahn

06.10.2008: Aufruf zur Demo in Berlin am Samstag, den 11. Oktober ab 14.00 Uhr

Am Samstag, den 11. Oktober ab 14 Uhr findet in Berlin die bundesweite Demonstration "Freiheit statt Angst - Stoppt den Überwachungswahn!" statt. Treffpunkt ist auf dem Alexanderplatz um 14 Uhr Gemeinsam wollen wir gegen den derzeitigen Überwachungswahn angehen, gemeinsam wollen wir als besorgte Bürgerechtlerinnen und Bürgerrechtler gegen die ausufernde Überwachung durch Staat und Wirtschaft vorgehen. Diese Demo ist Teil des weltweiten Aktionstages "Freedom not Fear", an dem in zahlreichen Städten Demonstrationen und Aktionen geplant sind.

Überwachung, Misstrauen und Angst verändern unsere Gesellschaft schrittweise in eine Gesellschaft unkritischer Verbraucher, die "nichts zu verbergen haben" und dem Staat gegenüber - zur vermeintlichen Gewährleistung totaler Sicherheit - ihre Freiheitsrechte aufgeben. Eine solche Gesellschaft wollen wir nicht! Wir wissen, dass der Respekt vor unserer Privatsphäre einen wichtigen Teil unserer menschlichen Würde darstellt.

Eine freie und offene Gesellschaft kann ohne bedingungslos private Räume und Kommunikation nicht existieren. Wir fordern die Politik zum Umdenken auf. Die Probleme für Kriminalität oder Terrorismus müssen an den Wurzeln bekämpft werden, um ein harmonisches Zusammenleben zu sichern. Armut, mangelhafte Bildungsangebote und soziale Ungleichheiten sind die wahren Ursachen unserer gesellschaftlichen Probleme.

Wir fordern einen sofortigen Stopp neuer Überwachungsgesetze und eine Überprüfung der bisherigen Gesetzeslage.

Deshalb laden wir Euch herzlich ein, am 11. Oktober gemeinsam mit uns nach Berlin zu kommen. Lasst uns gemeinsam kämpfen, lasst uns gemeinsam für unsere Freiheit auf die Straße gehen!

Weitere Informationen findet ihr unter vorratsdatenspeicherung