Materialsammlung Zuwanderungsrecht

25.01.2005: Ausländische Studierende haben es schwer in Deutschland. Das Zuwanderungsrecht heißt sie nicht willkommen und zwingt sie direkt nach dem Studium zur Ausreise. Behördenwillkür und das Fehlen von sozialer Förderung macht das Leben schwer.

Das Zuwanderungsgesetz

Der Entstehungsweg des aktuellen Zuwanderungsgesetzes detailliert nachzulesen auf den Seiten des Bundesgerichtshofs

Grüne Kritik

Auszug aus dem Wahlprogramm der Grünen Hochschulgruppe der FU Berlin:

Ausländische Studierende: Willkommen an der FU!

Die meisten Regeln für Studierende aus dem Ausland vermitteln klar: Ihr seid hier nur geduldet, aber kaum willkommen. Aufenthaltstitel werden je nach Gutdünken wenige Monate oder 2 Jahre erteilt. Im Regelfall müssen ausländische Studierende Deutschland nach dem Studium sofort wieder verlassen.

Unser Ziel: Menschen, die zum Studieren nach Deutschland kommen, sollen sich hier willkommen fühlen. Studierende mit intensiven Erfahrungen aus anderen Ländern sind eine Bereicherung, müssen faire und großzügige Aufenthaltsregeln bekommen und sollten sich frei entscheiden können, ob und wann sie weiterreisen.

Dabei geht es uns nicht darum, zum Brain-drain (dem wissens-bezogenen Ausbluten) von ärmeren Staaten beizutragen, sondern um das Recht auf freie Entfaltung des einzelnen Menschen. Mit einem Aufenthalt über das Studium hinaus können die MigrantInnen auch zum Wohl ihres Heimatlandes beitragen, in dem sie eigenverdientes Geld in ihre Heimat überweisen, Berufserfahrungen transportieren und Handelskontakte mit Deutschland aufbauen helfen.