"BAföG - 25. ÄndG: "In erster Linie eine verpasste Chance!"

14.11.2014: Gestern wurde im Bundestag das 25. Gesetz zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes beschlossen. Campusgrün kritisiert, dass Verbesserungen beim BAföG, die für Studierende von existenzieller Bedeutung sind, unterlassen wurden.

"Gestern wurde im Bundestag eine BAföG-Novelle beschlossen, die von der Bundesregierung als großer Erfolg auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit gefeiert wird. Diese Reform eine Farce; die hochgejubelten Verbesserungen sind nicht nur viel zu gering, sondern kommen auch noch viel zu spät", betont Larissa Janz, Bundessprecherin von Campusgrün. "De facto werden die Bedarfssätze gekürzt. Der vermeintlichen Erhöhung um 7% steht eine Inflation in Höhe von 11% gegenüber. Um die gestiegenen Lebenshaltungskosten von Studierenden und Schüler*innen zu decken, reicht die "Erhöhung" der Bedarfssätze bei Weitem nicht aus. Zudem wird diese Erhöhung erst Ende 2016 in Kraft treten, was bedeutet, dass Menschen, die auf BAföG angewiesen sind, noch zwei weitere Jahre im Stich gelassen werden. Bildungsgerechtigkeit sieht für uns anders aus!"

"Während des Gesetzgebungsprozesses wurde von uns und vielen anderen Studierendenvertreter*innen und Akteur*innen immer wieder vorgebracht, dass die geplanten Änderungen bei Weitem nicht ausreichen. Außerdem wurden zahleiche Vorschläge gemacht, wie ein gerechtes BAföG erreicht und die Situation von Studierenden und Schüler*innen tatsächlich verbessert werden können", erläutert Ricarda Lang, Bundessprecherin von Campusgrün. "Diese Vorschläge wurden jedoch konsequent ignoriert, weshalb am Ende eher ein Reförmchen als eine echte Reform herauskam. Nicht nur die "Erhöhungen" der Bedarfssätze und Freibeträge sind viel zu niedrig, sondern es wurde auch auf wichtige strukturelle Veränderungen wie zum Beispiel den Verzicht auf die Anknüpfung an die Regelstudienzeit verzichtet. Die BAföG-Novelle ist deshalb in erster Linie eine verpasste Chance!"

Kontakte und Nachfragen: Ricarda Lang, Bundessprecherin von Campusgrün Mail: ricarda.lang@campusgruen.de Telefon: 0157 88609103 Larissa Janz, Bundessprecherin von Campusgrün Mail: larissa.janz@campusgruen.de Telefon. 0157 51285080 André Müller, Pressekoordinator von Campusgrün Mail: andre.mueller@campusgruen.de Telefon: 0176 84049600

Aktualisierung: Der vermeintlichen Erhöhung um 7% steht eine Inflation in Höhe von 10% (nicht 11%) gegenüber.

Nachrichten