Hochschulaktionstag am 5. Juli - Ein voller Erfolg

06.07.2005: Bundesweite Briefwahlaktion und Infotag

Der gemeinsam von der GRÜNEN JUGEND und dem Bündnis Grün-Alternativer Hochschulgruppen (BGAHG) organisierte Hochschulaktionstag am 5. Juli war ein voller Erfolg. An über 40 Hochschulen konnten Studierende mit prominenten Politikerinnen und Politikern von Bündnis 90 / Die Grünen diskutieren und Meinungen austauschen.

Hamburg: Mit bei der Aktion dabei ist Katja Husen (links), Mitglied im Bundesvorstand der Grünen

Darüber hinaus wurden die Studierenden zur Briefwahl aufgefordert. Dies ist wichtig, da viele Studierende zum voraussichtlichen Zeitpunkt der vorgezogenen Bundestagswahl wegen Auslandsaufenthalten oder Praktika nicht persönlich zur Wahl gehen können.

"Wir freuen uns sehr über das offensichtlich große Interesse der Studierenden - Politik ist den Studentinnen und Studenten nicht so egal, wie es immer wieder behauptet wird. Außerdem zeigt uns die begeisterte Beteiligung von so vielen prominenten Politikerinnen und Politikern von Bundnis 90 / Die Grünen, wie wichtig der Partei die Meinung von Studierenden ist." So Jens-Alexander von Bargen, Vorstandssprecher vom Bündnis Grün-Alternativer Hochschulgruppen.

Bei den Aktionen äußerten sich viele der Gäste zur Bildungspolitik der Bundespartei, so zum Beispiel Claudia Roth in Berlin: "Der Zugang zu Bildung ist die entscheidende Gerechtigkeitsfrage. Wir wollen, dass jeder und jede gleiche Bildungschancen erhält. Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen, deshalb sagen wir nein zu Studiengebühren im Erststudium!" Anna Lührmann, jüngste Abgeordnete im deutschen Bundestag, äußerte sich in Frankfurt am Main: "Ich verstehe nicht, dass gestrige Wirtschaftsstrukturen mit vielen Milliarden Euro subventioniert werden, während in der Bildung das Geld an allen Ecken und Enden fehlt. Das wollen die Grünen ändern."

Bremen: Du informierst mich, ich informiere Dich

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für Ihr Engagement und Ihre Hilfe.

Weitersurfen:

Nachrichten