Lokalen Studierendenvertretungen den Rücken stärken - fzs unterstützen!

20.03.2014: Campusgrün spricht sich gegen den Vorschlag des RCDS der Gründung eines studentischen parlamentarischen Beirats aus. Stattdessen unterstützt Campusgrün weiterhin die Arbeit des fzs (Freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften).

"Einen studentischen parlamentarischen Beirat, wie er vom RCDS vorgeschlagen wurde, lehnt Campusgrün ab. In einem solchen Beirat wären die einzelnen Studierendenschaften vor Ort nicht mehr vertreten.", kritisiert Ricarda Lang, Bundessprecherin von Campusgrün. Sie erläutert weiter: "Das Konzept eines studentischer parlamentarischer Beirat schließt viele hochschulpolitischen Akteure, wie zum Beispiel die Studierendenvertretungen vor Ort oder nicht-parteinahe Gruppen, aus. Ein allgemeiner Vertretungsanspruch, wie ihn der fzs zu Recht hat, wäre dadurch nicht mehr gegeben, weshalb wir uns entschieden dagegen positionieren."

"Darum unterstützt Campusgrün auch weiterhin die Arbeit des fzs.", betont Ben Seel, Projektkoordninator im Vorstand von Campusgrün. "Der fzs ist ein basisdemokratischer Zusammenschluss von über 80 Studierendenschaften und vertritt so die unterschiedlichsten Interessen von Studierenden aus verschiedensten Studierendenschaften. Deshalb werden wir auch in Zukunft mit dem fzs zusammenarbeiten und unseren Mitgliedsgruppen weiterhin empfehlen, über die Studierendenschaften im fzs mitzuwirken."

Nachrichten