Campusgrün spricht sich gegen Diskreditierung der Gender Studies aus!

Campusgrün spricht sich gegen Diskreditierung der Gender Studies aus!

Nicht erst seit dem Aufstieg der AfD kommen Gender Studies in Deutschland unter massiven Druck. Sie werden unter dem Vorwand der Unwissenschaftlichkeit von verschiedenen Akteur*innen des rechtskonservativen Spektrums, aber auch aus der vermeintlichen "Mitte" der Gesellschaft heftig kritisiert. Gemeinsam mit religiösen Gruppierungen betreiben diese Aktivismus u.a. gegen eine angebliche "Verschwulung" und "Frühsexualisierung" von Kindern, Schwangerschaftsabbrüche und geschlechtssensible Sprache.

Antifeministischer Backlash nicht nur von Rechts!

Der antifeministische Backlash steht in Verbindung zu religiös-konservativen Bewegungen und der Neuen Rechten: Frauen* wird das Selbstbestimmungsrecht über ihre Körper abgesprochen, stereotype Verhaltensweisen werden auf biologische "Tatsachen" zurückgeführt. "Dabei darf man aber auch nicht vergessen, dass antifeministische Argumente und Denkweisen bis weit in eine vermeintlich fortschrittliche und "neutrale Mitte" der Gesellschaft hineinragen.", erklärt Anika Schmütz, Bundessprecherin von Campusgrün. "Es gibt viele Brücken der oben ausgeführten Gegner*innen hin zum etablierten Bildungsbürgertum, so zum Beispiel im Feuilleton vieler großer Tageszeitungen.", ergänzt Danny Behrendt, Bundessprecher von Campusgrün.

Kritische Wissenschaft verteidigen!

Campusgrün stellt sich allen entgegen, die den gesellschaftlichen Backlash vorantreiben wollen und steht für eine kritische Wissenschaft ein, die stets das Hinterfragen gesellschaftlicher Machtrelationen zum Ziel hat und diese nicht als statisch gegeben, sondern gesellschaftlich-historisch bedingt sieht. Gerade Gender Studies haben den Anspruch, gesellschaftliche Unterdrückungsmechanismen aufzudecken sowie zu reflektieren und bieten so Potenzial für politische Schlussfolgerungen. Somit erkennt Campusgrün die interdisziplinäre Geschlechterforschung als notwendigerweise voranzutreibende Wissenschaft, die gerade in Anbetracht des aktuellen Backlashs wichtig ist, um zu analysieren, welche Geschlechterrollenverständnisse in der gegenwärtigen Gesellschaft verhandelt werden.

Nachrichten