Politik und Meinungsfreiheit an Hochschulen

17.12.2013: Wie frei sind Forschung und Lehre von politischer Einflussnahme? Welche Einschränkungen gibt es, z.B. für unternehmenskritische Forschung in Zeiten von Drittmitteln? Gilt die Meinungsfreiheit an der Universität und was bedeutet sie eigentlich?

Die Universität kann ihrem Auftrag, Wissen zu erzeugen, zu reflektieren und zu verbreiten nur dann nachkommen, wenn ihr ein Rahmen geboten wird, in dem die Gedanken frei von externen Einschränkungen sind.

Nicht nur die Forschung selbst, sondern auch Studierende sind immer wieder mit Einschränkungen in der Meinungsvertretung (z.B. als AStA) konfrontiert. Das Mandat von ASten wird auf die Hochschulpolitik beschränkt. Wo sind die Grenzen dieses Mandates? Wie frei können Studierende ihre Meinung z.B. über Lehrqualität in Gremien äußern, in denen auch Professor*innen sitzen, von deren Bewertung ihr Studienerfolg abhängt?

Zu Beginn des Seminars soll ein Überblick über die Frage, was ist und was bedeutet Meinungsfreiheit, gegeben werden. Anschließend diskutieren wir verschiedene Einschränkungen und Bedrohungen der Meinungsfreiheit,die Beschränkung der ASten auf das Hochschulpolitische Mandat und vieles mehr. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Bedrohung der Meinungsfreiheit durch die zunehmende Überwachung und Kontrolle - sowohl innerhalb der Universitäten als auch außerhalb - sein.

Zur Anmeldung kommt Ihr hier: Anmeldung

Facebook-Veranstaltung

Nachrichten