Seminar: Hochschulpolitik für Einsteiger*innen

30.09.2013: Wir leiden Euch herzlich ein zum Seminar: Hochschulpolitik für Einsteiger*innen vom 25.-27.10. in Münster! Viele junge Studierende kommen mit dem Willen an Universitäten sich für eine positive Entwicklung der Universität und ihres Lebensumfeldes einzusetzen. Universitäten sind ein eigener Mikrokosmos. Ihre Strukturen spiegeln wichtige gesellschaftliche Strukturen wieder, wie beispielsweise die parlamentarischen Systeme der studentischen Selbstverwaltung.

Hochschulpolitik für Einsteiger*innen

Vom 25.-27. Oktober findet das Seminar "Hochschulpolitik für Einsteiger*innen" in Münster statt!

Viele junge Studierende kommen mit dem Willen an Universitäten sich für eine positive Entwicklung der Universität und ihres Lebensumfeldes einzusetzen. Universitäten sind ein eigener Mikrokosmos. Ihre Strukturen spiegeln wichtige gesellschaftliche Strukturen wieder, wie beispielsweise die parlamentarischen Systeme der studentischen Selbstverwaltung.

Die verschiedenen Gremien-Ebenen sind dabei immer in politische Prozesse integriert und von externen Einflüssen und aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen nicht unabhängig. Dieses Seminar soll die vielfältigen Systeme und Fragestellungen der akademischen und studentischen Selbstverwaltung sowie ihre Grenzen analysieren.

Das Seminar will aber auch Handlungsmöglichkeiten (z.B. Studiengangsreformen) in Zeiten der Bachelor-Master-Studiengänge aufzeigen und in verschiedenen Workshopphasen einzelne Aspekte daraus stärker fokussieren. Um die komplexen Zusammenhänge greifbarer zu machen, sollen folgende Fragestellungen näher beleuchtet werden:

"Was bewegt uns?"

Welche grundlegenden gesellschaftspolitischen Fragestellungen werden auch in der Hochschulpolitik aufgegriffen? Welche Themenfelder stehen dabei besonders im Fokus und welche nicht? Warum gibt es diese Priorisierung bestimmter Fragestellungen?

"Protest, Emanzipation und politisches Handeln"

Welche Normen und Werte sind an den Hochschulen zu finden? Vor welchem Interessens- und Bildungshintergrund können diese Werte und Normen entstehen? Welchen Stellenwert hat der Protest als Mittel der politischen Willensäußerung? Welcher Dynamik unterliegen emanzipatorische Bewegungen? Wie organisieren sich betroffene Gesellschaftsgruppen?

"Hochschulen als gesellschaftlicher Mikrokosmos"

Welche gesellschaftlichen Wandlungsprozesse wurden maßgeblich von den Hochschulen und der Studierendenschaft geförbdert und welche verdeckt? Wie bedingen sich gesellschaftstheoretische Ansätze und gesellschaftliche Veränderungsprozesse einander? Welchen Einfluss haben politische Rahmenbedingungen wie der Bologna-Prozess auf diese Mechanismen?

Anmeldungen sind hier möglich.

Nachrichten