Weißrussland-Kampagne

06.11.2004: Der fzs (freier zusammenschluss von studentInnenschaften) fordert zusammen mit amnesty international dazu auf, eine Petition gegen Menschenrechtsverletzungen in Weißrussland zu unterstützen. Die Kampagne wurde bis zu 17. November verlängert.

http://www.belarus-petition.org/

Jetzt unterschreiben! Hintergrundinformationen zur Kampagne des freien zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) und amnesty international (ai)

Petition verlängert bis zum 17.11.2004, dem International Students Day

Demonstration gegen Lukaschenko

Angesichts zahlreicher Verhaftungen friedlicher Demonstranten bei Kundgebungen gegen die Ergebnisse der weißrussischen Parlamentswahlen vom 17.10. 2004 und eines umstrittenen Referendums, das Präsident Alexander Lukaschenko weitere Amtszeiten als Präsident auch nach 2006 ermöglicht, haben sich ai und fzs entschlossen, die Belarus-Petition bis zum 17.November, den International Student Day zu verlängern.

Aufgrund der zunehmenden Verschlechterung der Menschenrechtslage in Weißrussland in den Jahren 2003/ 2004 haben sich die Menschenrechtsorganisation amnesty international (ai) und der freie zusammenschluss von studentInnenschaften (fzs) entschlossen, in einer gemeinsamen Kampagne die Achtung der Menschenrechte in Weißrussland einzufordern.

Ein Hauptziel von ai und fzs ist die Rücknahme des Verbotes der weißrussischen Studierendenorganisation BSA im Dezember 2001, die deshalb gegenwärtig illegal arbeiten muss. BSA-Mitglieder waren seitdem wiederholt staatlichen Repressionen ausgesetzt.

Studentische Solidarität und Engagement für die Menschenrechte sind für den studentischen Dachverband fzs und für amnesty international Beweggrund und Ziel dieser Kampagne. Anlässlich der weißrussischen Parlamentswahlen im Oktober 2004 setzen fzs und ai damit ein deutliches Zeichen gegen Menschenrechtsverletzungen in Weißrussland.

Aktuelle Pressemitteilung von amnesty international zur Lage in Weißrussland (22.10.2004)

weitere Infos unter: www.belarus-petition.org

Nachrichten