Newsletter - 04. August 2008

04.08.2008: Themen: Mitgliederversammlung (09.-10.08.2008), Burschenschaftsseminar (08.-09.08.2008), Berichte (fzs-MV), Vermischtes, AktiVorOrt - Hamburg

Liebe hochschulpolitisch Aktive und Interessierte. Im folgenden erhaltet Ihr eine Übersicht über die aktuellen und geplanten Aktivitäten von Campusgrün sowie über einzelne Hochschulgruppen vor Ort.

Mitgliederversammlung: 09. - 10. August in Berlin

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, denn unsere diesjährige Sommer MV steht vor der Tür. Neben vielen strukturellen Punkten, wie Neuwahl des Vorstandes und der Aufnahme weiterer Mitgliedsgruppen, werden wir eine Kampagne zum Thema Hochschul-Rahmen-Gesetz vorstellen sowie wie erarbeitete Positionen aus dem vorangehenden Seminar beschließen. Auch geht es um eine inhaltliche Bestimmung Grüner-Hochschulpolitik mit Blick auf das Wahljahr 2009. Als Gäste werden uns Malte Spitz vom Bundesvorstand Bündnis 90/Die Grünen, David Handwerker von der Heinrich Böll sowie Stephan Ertner Stiftung und Jan Phillip Albrecht von der GRÜNEN JUGEND besuchen.

Informationen aktuellen Ablauf und zur Anmeldung findet ihr unter: www.campusgruen.de/ Anmeldungen sollten schnell noch vorgenommen werden, da die Plätze begrenzt sind und wir bei sehr kurzfristigen Anmeldungen keine Übernachtungsplätze mehr garantieren können.

Wenn ihr uns noch Anträge zu schicken wollt, dann erledigt das bitte bis Freitag 08. August 20 Uhr! Fahrtkosten für MV und Seminar werden wie immer bis zum Bahncard 50 Preis für alle TeilnehmerInnen erstattet. Für Übernachtung und Verpflegung ist gesorgt. Auch nutzt wenn möglich die Großkundennummer der Grünen bei der Bahn. Weitere Infos dazu findet ihr im Wiki unter wiki.campusgruen.de/index.php/MV_Berlin

Burschenschaftsseminar: 08. - 10. August in Berlin

Sie geben sich lateinisch-klingende Namen, bezeichnen sich als Corps oder Burschenschaft, bieten vermeintlich günstige Zimmer an und versuchen sich als akademische Elite Deutschlands zu präsentieren: Die Rede ist von studentische Verbindungen. Dieses Seminar soll einen Einblick in das Thema studentische Verbindungen geben und Anregungen für grün-alternative Hochschulgruppen bieten, sich an ihrer Uni kritisch damit auseinander zu setzen. Als Referenten konnten wir Jörg Kronauer sowie Johannes Schäfer gewinnen. Beide Referenten arbeiten schon seit Jahren an diesem Thema und sind ausgewiesene Experten in Fragen zu Burschenschaften und Studentischen Verbindungen. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.

Informationen aktuellen Ablauf und zur Anmeldung findet ihr unter: www.campusgruen.de/termine/event_12037.html

Fahrtkosten für MV und Seminar werden wie immer bis zum Bahncard 50 Preis werden für alle TeilnehmerInnen erstattet. Für Übernachtung und Verpflegung ist gesorgt.

Berichte

fzs-MV

Die 35. Mitgliederversammlung des fzs (freier Zusammenschluss StudentInnenschaften) in Karlsruhe hat den neuen Vorstand ins Amt gewählt. Der neue fzs-Vorstand, der am 1.9. sein Amt antreten wird, besteht aus Anja Gadow (TFH Berlin), Bianka Hilfrich (Uni Bonn), Florian Keller (Uni Heidelberg) und Thomas Honesz (Uni München). Auch für die neu besetzen inhaltlichen Ausschüsse konnten viele neue Aktive gewonnen werden.

Darüber hinaus wurden zahlreiche weitreichende Positionierungen beschlossen - so äußerten sich die Mitglieder zu aktuellen Fragen wie dem Aktionsplan Soziale Dimension im Bologna-Prozess und Fragen der LehrerInnenbildung und Schule, aber auch der Schließung des autonomen Frauenreferates an der Uni Hamburg.

Vermischtes

Run auf Hochschulen bleibt vorerst aus!

Wie der Spiegel berichtete entscheiden sich zurzeit deutlich weniger junge Menschen für ein Hochschulstudium als erwartet. Nach Angaben des Hochschulinformationssystem (HIS) entscheiden sich nur noch 68% (Jahr 2006)der Studierenden im Verhältnis zu 72% (Jahr 2002) für ein Hochschulstudium. Gründe hierfür liegen einmal, in den hohen Numerus Clausus der inzwischen fast alle Fächer betrifft, aber auch in der mangelhaften Umsetzung des Hochschulpaktes. Viele Bundesländer bauten die Kapazitäten gerade nicht aus, so das nun hohe NCs auf Studierwillige abschreckend wirken. Ein weiterer Grund liegt in der Einführung von Studiengebühren, so weißt das Statistische Bundesamt daraufhin das die Studienzurückhaltung in Gebührenländern größer ist als in Bundesländern ohne Gebühren. Auch führt die Stagnation des BAFöG im Verhältnis zu steigenden Lebensunterhaltskosten zu einer mehr Belastung der Studierenden, welche ebenso abschreckend wirkt. Generell bleibt abzuwarten, wie sich die Entwicklung fortsetzt, aber ohne entscheidendes Eingreifen der Politik wird sich eine höhere Akademikerquote wohl nicht erreichen lassen.

Quelle: www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,568609,00.html

Kai Gehring sucht MitarbeiterInnen

Kai Gehring (Grüner MdB) sucht für sein Berliner Bundestags-Büro zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei neue MitarbeiterInnen: eineN wissenschaftlicheN MitarbeiterIn für den Bereich Hochschulpolitik (Vollzeit 39h) und eineN studentischeN MitarbeiterIn (ca. 15h). www.kai-gehring.de/Jobs.2026.0.html

AktiVorOrt Hamburg

CampusGrün Hamburg und GAL protestieren gegen Schließung des AStA-Frauenreferats

Am 13.6.08 wurde das bis dahin teilautonome Frauenreferat im AStA der Universität abgeschafft und der gesamte Themenbereich Gleichstellung an das Referat für Studienbedingungen, Recht und Soziales unter Vera Zielasko (Juso Hochschulgruppe) angegliedert. Dies hat auch zur Folge, dass die Referentinnen nicht mehr auf einer Vollversammlung gewählt werden und kein Stimmrecht mehr auf AStA-Sitzungen haben und nicht mehr eigenständig über Gelder verfügen, sondern für jeden Cent beim AStA um Erlaubnis fragen müssen. Dazu Campusgrün Hamburg: www.campusgruen.org/news/PM_Frauenreferat/ und siehe auch Artikel in der taz: www.taz.de/regional/nord/hamburg/artikel/?dig=2008%2F07%2F24%2Fa0024&cHash=a50e9f223b

Verwendung der Studiengebühren

Am 22. Juli erschien der Bericht der Behörde für Wissenschaft und Forschung "über die Höhe und Verwendung der Studiengebühren im Zeitraum vom 1.4.2007 - 31.3.2008" an der Uni Hamburg. Campusgrün Hamburg hat die Zahlen mal genauer angeschaut und listet einige Kritikpunkte auf: www.campusgruen.org


Impressum

Herausgeber: Campusgrün - Das Bündnis grün-alternativer Hochschulgruppen, c/o Bündnis 90/Die Grünen, Platz vor dem Neuen Tor 1, 10115 Berlin Redaktion: Jacqueline Klimesch

Der Campusgrün Newsletter erscheint regelmäßig auf der Mailingliste ghg-news. Jede Mitgliedsgruppe bzw. alle Interessierten haben die Möglichkeit, hier Beiträge zu veröffentlichen. Der Vorstand behält sich vor, einzelne Beiträge zu kürzen oder über deren Veröffentlichung zu entscheiden. Der Newsletter kann von allen Mitgliedern im Wiki vorbereitet werden.

Nachrichten