BAföG-Zahlen weiterhin im Sinkflug - sozial-gerechte Trendwende lässt auf sich warten!

02.08.2018: Der seit Jahren anhaltende Rückgang in der BAföG-Förderung ist ein alarmierender Trend, der sich auch in der heute veröffentlichten BAföG-Statistik fortsetzt. Die Deutung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, dass der Rückgang an Förderungen durch die gute Konjunktur zu erklären sei, verklärt die Realität. Fakt ist: Die ungenügende Anpassung der Freibeträge lässt viele Studierende aus der Förderung fallen, die eigentlich darauf angewiesen wären.

Studierende müssen sich gleichermaßen auf ihr Studium konzentrieren können. Wenn viele jedoch aufgrund der unzureichenden Förderung nebenher Jobben müssen, ist dies nicht mehr ausreichend möglich. Neben einer regelmäßigen Erhöhung der Freibeträge ist deshalb auch die Höhe und die Dauer der Leistungen an die Lebensrealität der Studierenden anzupassen und ein herkunftsunabhängiges BAföG einzuführen. Nur so ist eine soziale Trendwende möglich, die echte Bildungsgerechtigkeit schaffen kann.

Nachrichten